HSV Hamburg

Handballtorhüter Bitter wird an Leiste operiert

Hamburgs Torwart Johannes Bitter muss an der Leiste operiert werden

Hamburgs Torwart Johannes Bitter muss an der Leiste operiert werden

Foto: Lukas Schulze / dpa

Der Torhüter der Handballer des HSV, Johannes Bitter, muss sich einer Leistenoperation unterziehen und wird sechs Wochen ausfallen.

Hamburg. Torhüter Johannes Bitter vom Handball-Bundesligisten HSV Hamburg wird am kommenden Mittwoch in Berlin an der sogenannten weichen Leiste operiert. Bei dem Eingriff werden beide Leisten stabilisiert, teilte der Club dazu am Freitag mit. Bitter fällt danach sechs Wochen aus. Die Operation wird zu diesem Zeitpunkt durchgeführt, damit der Torhüter zum Saison-Auftakt 2015/16 mit der Mannschaft in die Vorbereitung starten kann.

„Natürlich ist Jogis Situation für uns gerade sehr schlecht, wie immer bei Verletzungen. Aber es ist für uns wichtig, mit einem fitten Jogi Bitter in die neue Saison zu starten“, sagte HSV-Geschäftsführer Christian Fitzek zur anstehenden Operation beim Weltmeister von 2007.