Final Four ohne THW Kiel und HSV – jetzt droht Zuschauerverlust

Hamburg. Durch die 30:32-Achtelfinal-Niederlage im DHB-Pokal gegen die Rhein-Neckar-Löwen ist nach dem HSV Hamburg mit dem THW Kiel der zweite Publikumsmagnet für das Final Four (12./13. April 2014, O2 World Hamburg) ausgeschieden. Dem Handballklassiker droht die Fanbasis wegzubrechen. „Wir müssen in die Bütt gehen. So mancher THW- oder HSV-Fan wird sich am Ende vielleicht für das Champions-League-Finale entscheiden“, sagt Oliver Lücke, Sprecher der Handball-Bundesliga, die das Endspiel um den Pokal veranstaltet.

Rund 3000 Karten seien bereits verkauft. Nach dem Viertelfinale Ende Februar geht sofort ein Kontingent von je 1000 Tickets an die vier Finalisten. Lücke rechnet damit, dass das Final Four in Hamburg trotz allem ausverkauft sein wird: „Da sind noch große Traditionsvereine im Rennen.“