Basketball

Towers können Kapitän halten – der Familie sei Dank

| Lesedauer: 3 Minuten
Führungsspieler Seth Hinrichs wird mindestens bis 2024 bei den Towers spielen.

Führungsspieler Seth Hinrichs wird mindestens bis 2024 bei den Towers spielen.

Foto: Witters

Seth Hinrichs wird auch in kommender Saison für den Bundesligaclub auf Korbjagd gehen. Die Hintergründe zur Vertragsverlängerung.

Hamburg. Die Fans der Veolia Towers Hamburg haben mit Blick auf die Zukunft vor allem einen Wunsch. Mehr Kontinuität im Kader, die zu mehr Identifikation mit der Mannschaft. So gesehen dürften die Anhänger mit Freude zur Kenntnis genommen haben, dass Kapitän Seth Hinrichs (29) seinen Vertrag bis 2024 verlängert hat.

Basketball: Towers-Profi Hinrichs hört auf seine Familie

Zuletzt gab es immer mal wieder Gerüchte, dass der Amerikaner womöglich dem ehemaligen Towers-Trainer Pedro Calles (38) zu den EWE Baskets Oldenburg folgen könnte. Zum Spanier pflegt Hinrichs ein gutes Verhältnis, schließlich hatten sie schon gemeinsam bei Rasta Vechta erfolgreich zusammengearbeitet.

Doch Hinrichs entschied sich gemeinsam mit Ehefrau Andrea und den drei Töchtern Collins, Maven und Reese für die Towers. "Hamburg hat mir im letzten Jahr als Spieler und Mensch sehr viel Vertrauen entgegengebracht. Meine Familie und ich haben uns von der ersten Sekunde an willkommen gefühlt. Meine Töchter gehen hier in die Schule und Kita, alle fühlen sich zu Hause, haben Freunde gefunden“, erklärt Hinrichs.

Doch auch sportlich reizt den Mann mit der außergewöhnlichen Wurftechnik die Zukunft mit den Towers. Nach dem millionenschweren Namensdeal mit Veolia will der Forward den nächsten Schritt in der Entwicklung mit den Towers gehen. "Marvin Willoughby hat eine klare Vision für die Towers, hier steckt sehr viel Potenzial. Es wird sicherlich darum gehen, an den Erfolg aus dem letzten Jahr anzuknüpfen. Dass wir erneut im EuroCup antreten werden, war auch in sportlicher Hinsicht ein Grund für unseren Verbleib in Hamburg – denn als Sportler möchtest du dich immer auf dem höchstmöglichen Level messen“, sagt der 2,01 Meter große Basketballer.

Basketball: Willoughby schwärmt von Hinrichs Fähigkeiten

Neben Lukas Meisner ist Hinrichs der einzige Profi, der bereits in der insgesamt erfolgreichen Vorsaison unter Vertrag stand. "Dass Seth sich für ein weiteres Jahr in Hamburg entschieden hat, freut uns ungemein. Er ist jemand, der auf und abseits des Feldes vorangehen, gleichzeitig das Team zusammenhalten kann. Er war schon in der vergangenen Saison ein Führungsspieler, er gibt immer alles für das Team – beides wird er auch für die neuformierte Mannschaft tun“, sagt Sportdirektor und Geschäftsführer Willoughby.

Neuer Towers-Trainer sieht Hinrichs als Führungsspieler

Auch Neu-Trainer Raoul Korner (48) ist froh, den erfahrenen Flügelspieler trainieren zu dürfen. Der Österreicher sieht Hinrichs als wichtiges Puzzleteil für die Zukunft. "Seth weiter an Bord zu haben, gibt uns einerseits ‚Veteran Leadership‘ und andererseits Stabilität, da er sowohl die Organisation als auch die Belastung, in zwei Wettbewerben zu spielen, kennt. Sein hoher Basketball-IQ und seine Vielseitigkeit passen gut zu der Art und Weise, wie wir nächste Saison spielen wollen", erklärt Korner.