Basketball-Bundesliga

Towers vertrauen auch gegen Oldenburg der starken Defensive

Trainer Pedro Calles von den Hamburg Towers steht am Spielfeldrand. (Archivfoto)

Trainer Pedro Calles von den Hamburg Towers steht am Spielfeldrand. (Archivfoto)

Foto: dpa

Oldenburger sind das angriffsstärkste Team in der Basketball-Bundesliga. Die Hamburger gehen dennoch selbstbewusst in die Partie.

Hamburg. Die Erinnerungen an den 10. Februar sind bei den Hamburg Towers noch lebendig, als sie in Oldenburg 1,3 Sekunden vor Schluss 88:86 führten, ein Dreipunktewurf von Keith Hornsby ihnen jedoch im letzten Moment den Sieg raubte. An diesem Mittwoch (20.30 Uhr, MagentaSport) steht gegen den Tabellenvierten die Revanche an.

Wollen die Towers in der Basketball-Bundesliga (BBL) ihren neunten Erfolg nacheinander feiern, muss ihre Defense wieder Schwerstarbeit leisten.

Oldenburger sind das angriffsstärkste Team der BBL

Die Oldenburger sind mit durchschnittlich 94,81 Punkten pro Spiel das angriffsstärkste Team der BBL, die Hamburger kommen auf 84,26, Nummer acht im Ranking. „Wir wissen, was wir defensiv draufhaben. Mit unserer Energie und unserem Kampf haben wir gegen jeden Gegner gute Chancen“, sagt Jung-Nationalspieler Justus Hollatz.

Lesen Sie auch:

Neun Siege in Folge wären für die Towers eine neue Bestmarke, nicht für Trainer Pedro Calles. Diese Serie schaffte er bereits mit seinem vorigen Arbeitgeber Vechta.

( HA )