Basketball in Hamburg

Towers: Heute Entscheidung über Saisonabbruch?

Mike Taylor, der Trainer der Hamburg Towers

Mike Taylor, der Trainer der Hamburg Towers

Foto: Witters

Einige Clubs haben ihre Spieler nach Hause geschickt, einige haben schon Verträge aufgelöst. Liga-Geschäftsführer kritisiert Vereine.

Hamburg.  Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball-Bundes, rechnet im Zuge der Coronavirus-Krise mit einem Abbruch der Bundesligasaison. „Man hätte sonst eine Verzerrung des Wettbewerbs.

Einige Clubs haben ihre Spieler nach Hause geschickt, einige haben schon längst Verträge aufgelöst“, sagte der DBB-Chef einen Tag vor der Videokonferenz der Bundesligateams, zu denen auch die Hamburg Towers zählen.

„Ich glaube nicht, dass wir in dieser Saison einen Meister küren werden. Meine Hoffnung ist, dass wir die neue Saison wie geplant im Oktober starten können und dann wieder alles hochfahren.“

Corona-Krise: Sommerspiele auf 2021 verschoben

Corona-Krise: Sommerspiele auf 2021 verschoben
Corona-Krise: Sommerspiele auf 2021 verschoben

Liga-Geschäftsführer Stefan Holz kritisierte den Umgang der Vereine mit ihren US-Profis. „Wir hatten uns kürzlich einstimmig auf eine Beschlusslage geeinigt, die Saison wieder aufzunehmen. Die Clubs haben nun im Alleingang Fakten geschaffen“, sagte Holz.

Lesen Sie auch: