Basketball

Towers setzen Reiseverbot für ihren Spielmacher durch

Jorge Gutiérrez (M.) wird verletzt vom Feld geführt.

Jorge Gutiérrez (M.) wird verletzt vom Feld geführt.

Foto: Imago/HMB-Media

Jorge Gutiérrez darf nach seiner Verletzung von Bamberg nicht zum Nationalteam. Über andere Nominierungen freuen sich die Towers.

Hamburg.  Als Towers-Sprecher Rupert Fabig ihn am Mittwochmorgen um kurz nach zehn Uhr aus dem Krankenhaus in Bamberg mit einem Mietwagen abholte, konnte Jorge Gutiérrez (31) schon wieder lächeln.

Der Mexikaner war am Vorabend im Basketball-Bundesligaspiel bei den Brose Baskets (66:77) in der 23. Minute mit einem Gegenspieler zusammengeprallt, hatte sich dabei eine Platzwunde über dem rechten Auge und eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen.

Die Ärzte bestanden deshalb darauf, ihn über Nacht zu beobachten. Bei der Entlassung erhielt Gutiérrez einen Blister Schmerzmittel, am heutigen Donnerstag will ihn Mannschaftsarzt Helge Beckmann noch einmal durchchecken.

Willoughby besteht auf Reiseverbot für Gutiérrez

Der geplante Trip zur mexikanischen Nationalmannschaft, in der Olympia-Qualifikation Ende Juni in Split (Kroatien) Gegner Deutschlands, dürfte für den Towers-Spielmacher aber ausfallen. Sportchef Marvin Willoughby intervenierte bereits, bestand auf einem Reiseverbot.

Drei andere Towers-Profis und Trainer Mike Taylor sind dagegen in der Punktspielpause in den nächsten elf Tagen unterwegs. Die Hamburger müssen in der Bundesliga erst am 29. Februar (20.30 Uhr/edel-optics.de Arena) gegen Crailsheim wieder an den Korb.

Ex-Tower Olinde vor Länderspiel-Debüt

Taylor (47), als Coach der Polen (gegen Israel und in Spanien), der Österreicher Marvin Ogunsipe (23/gegen die Ukraine und in Slowenien) und der Niederländer Yannick Franke (23/in der Türkei und gegen Kroatien) treten mit ihren Auswahlteams am übernächsten Wochenende zweimal in der Qualifikationsrunde für die EM im September 2021 an.

Das Finalturnier wird in Deutschland, Georgien, Italien und Tschechien geworfen. Da die deutsche Mannschaft gesetzt ist, kann sie in der EM-Quali gegen den WM-Dritten Frankreich (21. Februar in Vechta) und am 24. Februar in Newcastle gegen Großbritannien testen. Der Hamburger Louis Olinde (21), der seit 2016 für Bamberg aufläuft, wird dann seine ersten beiden Länderspiele bestreiten.

Willoughby freut sich über gefragte Towers-Profis

Als dritter Towers-Profi steigt Michael Carrera (26) am Freitag ins Flugzeug. Die Venezolaner, 14. der WM 2019 in China, treffen in der Qualifikation für den Americup 2021 in Hin- und Rückspiel auf Argentinien. Weitere Vorrundengegner sind Ende dieses und Anfang nächsten Jahres Chile und Kolumbien.

Mexiko spielt in einer Gruppe mit den Bahamas, Puerto Rico und den USA. "Dass unsere Spieler auch international gefragt sind, freut uns sehr. Jetzt müssen wir in der Bundesliga den nächsten Schritt machen mal wieder ein Spiel gewinnen“, sagt Willoughby.