Basketball

Demarcus Holland soll die Hamburg Towers verteidigen

Demarcus Holland (25) spielte in den Farmteams der NBA-Clubs Los Angeles Lakers und Los Angeles Clippers.

Demarcus Holland (25) spielte in den Farmteams der NBA-Clubs Los Angeles Lakers und Los Angeles Clippers.

Foto: Imago

Hamburger verpflichten US-Basketballer als letzten Neuzugang für laufende Saison. Schon beim Rückrundenstart ist ein Einsatz geplant.

Hamburg. Seit Sonntag trainiert Demarcus Holland bereits bei den Hamburg Towers in Wilhelmsburg, am Montag bestand er den Medizincheck, am Dienstagmittag gab der Basketball-Bundesliga-Aufsteiger die Verpflichtung des US-Amerikaners bis zum Saisonende im Mai dann auch offiziell bekannt.

Der 25-Jährige soll die Verteidigung verstärken, seine Defensivqualitäten vor allem gegen die gegnerischen Spielmacher einbringen – und Justus Hollatz während dessen anstehenden Abitur­prüfungen entlasten. Holland, 1,88 Meter groß, ist die vierte und letzte mögliche Neuverpflichtung der Towers für die laufende Spielzeit. Er soll schon beim Rückrundenstart am Sonnabend, dem 8. Fe­bruar (18 Uhr, edel-optics.de Arena), gegen den Tabellenzweiten Ludwigsburg Einsatzzeiten erhalten. Als Drittletzter der Tabelle sind die Hamburger in akuter Abstiegsgefahr. Nur der Letzte, derzeit der Mitteldeutsche BC aus dem sachsen-anhaltinischen Weißenfels, muss allerdings die Liga verlassen.

Nokia hätte ihn gern behalten

„Demarcus dürfte auf und abseits der Parketts sehr gut in unser Team passen. Einen wie ihn brauchten wir noch“, sagte Towers-Trainer Mike Taylor (47). Seine Reputation als „bissiger Defender“ (Towers-Sprecher Rupert Fabig) erarbeitete sich Holland am College bei den Texas Longhorns (2012–2016). Als Mitspieler von Towers-Center Prince Ibeh (25) wurde er 2014 ins All-Defensive-Team seiner Conference gewählt. Nach Abschluss seines Kinesiologie-Studiums erhielt der gebürtige Texaner nach einem Jahr Pause in Los Angeles Engagements bei den Farmteams der NBA-Clubs Lakers (2017/18) und Clippers (2018/19).

In dieser Saison spielte er beim BC Nokia, mit aktuell 13:15 Niederlagen Tabellensiebter der finnischen Korisliiga. Für Nokia, Gründungsort des weltbekannten Telekommunikationskonzerns, erzielte Holland in 27 Spielen im Schnitt 11,6 Punkte, holte 5,0 Rebounds, gab 3,8 Korbvorlagen. „Wir hätten ihn sehr gern behalten. Wir waren auch nicht gezwungen, ihn gehen zu lassen, aber wir wollten ihm die Chance geben, einen weiteren Schritt in seiner Karriere zu machen“, sagte Nokias US-Cheftrainer Greg Gibson (50). „Demarcus war ein echter Profi, der alles getan hat, was von ihm verlangt wurde. Das Schwierigste ist nun für uns, einen Spieler mit ähnlichen Fähigkeiten zu finden.“

Das ist Towers-Neuzugang Demarcus Holland:

  • Geburtstag: 2. März 1994
  • Position: Guard
  • Größe: 1,88 Meter
  • Herkunft: USA
  • 2012 – 2016: Texas Longhorns (College)
  • 2017 – 2018: South Bay Lakers (G-League-Team der L.A. Lakers)
  • 2018 – 2019: Agua Caliente Clippers (G-League-Team der L.A. Clippers)
  • 2019 – 2020: BC Nokia (Finnland)

Mit ihren drei Nachverpflichtungen – Jorge Gutiérrez (31), Michael Carrera (27), Bogdan Radosavljevic (26) – konnten die Towers anfängliche Schwachstellen im Kader ausmerzen und wurden nach holprigem Saisonstart in der Bundesliga konkurrenzfähig. Mit Holland wollen sie jetzt auch noch siegen.