Halle in Wilhelmsburg

Heimspielstätte der Hamburg Towers hat einen neuen Namen

Der Schriftzug „edel-optics.de Arena“ hängt schon über dem Haupteingang

Der Schriftzug „edel-optics.de Arena“ hängt schon über dem Haupteingang

Foto: Rainer Grünberg

3400 Zuschauer finden Platz in der bisherigen Inselparkhalle. Ein großer Schriftzug gibt Auskunft über den neuen Namen.

Hamburg. Neuer Name für die Inselparkhalle in Wilhelmsburg: Die Ende 2014 eröffnete Multifunktionshalle , wo bis zu 3.400 Zuschauer Platz finden, trägt ab sofort den Namen „edel-optics.de Arena“. Über dem Haupteingang ist bereits ein fünf Meter breiter und ein Meter hoher LED Schriftzug zu sehen. Ein entsprechender Außenanstrich soll noch folgen. Die Vergabe der Namensrechte ist zunächst für zwei Jahre bis Mitte 2019 mit einer Option auf Verlängerung vereinbart.

Der Multichannel-Optiker Edel-Optics ist seit 2014 ein großer Sponsor der Zweitliga-Basketballer Hamburg Towers, die ihre Heimspiele in der Wilhelmsburger Halle austragen. Nach Abendblatt-Informationen erhält der Betreiber der Halle, die Inselakademie, 80.000 Euro pro Jahr für den Deal. Damit sind die Kosten für knapp vier Monatsraten der Halle, deren Miete an den Besitzer "Benno und Inge Behrens-Stiftung" auf knapp 20.000 Euro pro Monat geschätzt wird, auf einen Schlag gedeckt.

„Mit der Übernahme der Namensrechte eines gestandenen Hamburger Unternehmens sind wir in der Lage, den erfolgreichen Ausbau unserer Strukturen als Betreiber konsequent fortzusetzen und können dadurch in Zukunft sicherlich noch mehr Veranstalter von der hochmodernen Eventstätte überzeugen“, freut sich Marvin Willoughby, Geschäftsführer der Inselakademie.