Basketball

Hamburg Towers müssen das nächste Top-Talent ziehen lassen

Steffen „Air“ Kiese (28) im Business-Look in der Hamburger City

Steffen „Air“ Kiese (28) im Business-Look in der Hamburger City

Foto: Inga Radel / HA

U20-Nationalspieler Lennard Larysz schließt sich der TG Würzburg an. Neuer Trainer lobt den Point Guard in den höchsten Tönen.

Hamburg. Die Zweitliga-Basketballer der Hamburg Towers haben nach Louis Olinde auch ihr zweites Top-Talent verloren. Der 18-jährige Lennard Larysz geht künftig für den Drittligisten TG Würzburg auf Korbjagd, das Farmteam des Erstligisten S.Oliver Würzburg. „Lennard ist ein sehr intelligenter Point Guard mit hohem Basketball-IQ“, sagte TG-Trainer Peter Günschel. Der Unterbau in Würzburg ist komplett auf deutsche Nachwuchsakteure ausgerichtet.

Der 1,90 Meter große Spielmacher Larysz, der in diesem Sommer zum Kreis der U20-Nationalmannschaft gehörte, war in der Vorsaison per Doppellizenz vor allem für den Towers-Kooperationspartner Rist Wedel in der dritten Liga im Einsatz. Wie sein Klassenkamerad und Freund Olinde machte er in diesem Frühjahr sein Abitur in Hamburg an der Eliteschule des Sports in Dulsberg. Der 18-jährige Olinde, der mit Deutschland die inoffizielle U18-WM (Albert-Schweitzer-Turnier) im April in Mannheim gewonnen hatte, war zum deutschen Meister Brose Baskets Bamberg und dessen Zweitliga-Farmteam Baunach gewechselt.