Hamburg. Sportteams wie die Hamburg Sea Devils sind ohne Perspektive – und drohen mit Wegzug. Ein neues Stadion könnte das Problem lösen.

Das Thema eines mittelgroßen Stadions für 5000 bis 8000 Zuschauer schien in Hamburg erledigt, nachdem die Stadt Ende vergangenen Jahres beschlossen hatte, auf dem ehemaligen Thyssen-Krupp-Gelände am künftigen Fernbahnhof Diebsteich nur ein „Regionalligastadion“ für 4999 Besucher zu bauen.