Hamburg/Köln. Quarterback der Hamburg Sea Devils warf zum dritten Mal in Folge einen Pick Six. Doch beim 34:17 glänzte vor allem die Abwehr.

Preston Haire benötigte am Sonnabend nur wenige Minuten, um seinen groben Fehler wettzumachen. Wie bei den zwei Auftaktniederlagen der Hamburg Sea Devils in die dritte Spielzeit der European League of Football (ELF) hatte der US-Quarterback auch im Gastspiel bei den Cologne Centurions einen sogenannten Pick Six geworfen, bei dem sein abgefangener Pass im dritten Viertel umgehend mit einem Touchdown bestraft wurde.