Hamburg. Das Hamburger Football-Team verliert seinen Anführer – und den Hamburger Ex-NFL-Profi: “Brauchen emotionale Aufbauarbeit.“

Miguel Boock machte den Anfang. Am frühen Montagmorgen saß der Middle Linebacker der Hamburg Sea Devils im Teamhotel im österreichischen Klagenfurt und tippte einen Social-Media-Post in sein Handy, mit dem er das Ende seiner American-Football-Karriere verkündete. „Football, I will forever love you“, schrieb der 30-Jährige zum Abschluss seiner emotionalen Erklärung. „3 out.“ Die Nummer drei, der Anführer der Seeteufel, geht von Bord.