Weltmeister 2014

Die besten Selfies der Nationalspieler aus Berlin

Etwa eine halbe Million Fans haben den Weltmeistern in Berlin einen rauschenden Empfang bereitet. Mit Sonnenbrillen und Deutschland-Fahnen setzten die übernächtigten Nationalspieler ihre Party fort.

Berlin. Ein ganzes Land ist stolz auf die Helden von Brasilien. Beim allerletzten Kraftakt genossen Joachim Löw und seine übernächtigten Weltmeister den Jubel von Hunderttausenden schwarz-rot-goldenen Fans in vollen Zügen.

Fast eine halbe Million von den WM-Darbietungen des Nationalteams begeisterte Menschen bereiteten den Kämpfern um Bastian Schweinsteiger in der Hauptstadt einen rauschenden Empfang. Schon kurz vor der Landung des verspäteten Sonderfluges LH 2014 um 10.08 Uhr jubelten Fans von Hausdächern und Balkons dem DFB-Tross zu. „Grandios. Gänsehaut. Die Gänsehaut von Rio hat sich nach Berlin übertragen“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach zum vierstündigen Ausnahmezustand an der Spree.

Zu den Klängen des Ohrwurms „Atemlos“ tanzten die freudetrunkenen Weltmeister im Kreis um Helene Fischer und zogen in einer Polonaise über die Bühne am Brandenburger Tor. Nach dem vierten deutschen WM-Titel hatte die Schlagersängerin ihren Song extra für den Empfang der WM-Helden in Berlin umgetextet. Statt der Textzeile „Spür', was Liebe mit uns macht“ sang sie „Spür', was Fußball mit uns macht“. Fans, Spieler und sogar Bundestrainer Joachim Löw grölten und schunkelten mit.

Die Nationalspieler waren vom Empfang in Berlin überwältigt und twitterten fleißig Bilder. Hier eine kleine Auswahl:

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: WM-2014