Hamburg. Laut dem DFB zündeten die Fans der Kiezkicker gegen den HSV mindestens 169 Bengalos. Auch der Stadtnachbar muss richtig blechen.

Der massive Einsatz von Pyrotechnik im Stadtderby gegen den HSV (2:2) am 1. Dezember vergangenen Jahres wird für den FC St. Pauli richtig teuer. Wegen des Abbrennens von mindestens 169 Bengalos laut dem Deutschen Fußball Bund (DFB) verurteilte das Sportgericht des DFB den Verein zu einer Geldstrafe von 104.250 Euro.