Hamburg. Die Lage des Millerntorteams scheint derzeit ähnlich wie vor zwei Jahren. Doch es gibt einige entscheidende Unterschiede.

Es ist die beliebteste Floskel von Vereinsvertretern und Fans, wenn ihr Team aus dem DFB-Pokal ausgeschieden ist: Jetzt könne man sich endlich auf das Wesentliche, nämlich die Ligaspiele, konzentrieren und sei nicht mehr abgelenkt vom schönen Traum vom Pokalfinale im ausverkauften Berliner Olympiastadion.