Hamburg. Mit zwei Patzern trägt der Keeper zum Aus gegen Düsseldorf im Viertelfinale bei. Aber auch dem Topscorer versagten die Nerven.

Es war ein spannender, aber selten hochklassiger Pokal-Abend am Millerntor. Nur drei Tage nach dem 2:1-Sieg des FC St. Pauli im Zweitligaspiel bei Fortuna Düsseldorf ging es am Dienstagabend zwischen beiden Teams in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen. So waren St. Paulis Spieler in Form.