Hamburg. Für St. Paulis Trainer Fabian Hürzeler schließt sich gegen Nürnberg ein Kreis. Was sich für ihn als Tabellenführer verändert hat.

Es war der 29. Januar dieses Jahres, als der Weg von Fabian Hürzeler als Cheftrainer des FC St. Pauli in der Zweiten Liga im Nürnberger Max-Morlock-Stadion seinen Anfang nahm. Gut acht Monate später schließt sich nun ein Kreis, wenn am Sonnabend (20.30 Uhr) der Gegner von damals, der 1. FC Nürnberg, im Millerntor-Stadion zum Topspiel antritt.