Hamburg. Unvermögen, Pech, Kopfblockaden – was die Stürmer im Team von Trainer Timo Schultz verbessern müssen.

Zehn Zentimeter, höchstens. So viel fehlte dem FC St. Pauli am Sonnabend in der Nachspielzeit, um die Partie gegen den 1. FC Heidenheim zu gewinnen. Aber der Schuss von Igor Matanovic war eben nicht drin, sondern wurde doch noch von einem Gegner von der Linie gekratzt. Eine exemplarische Szene für die anhaltende Torschusspanik bei den Hamburgern. Danach hat sich die Diskussion um die Leistungen der Angreifer im Team von Trainer Timo Schultz weiter verschärft. Was ist da also los?