Fußball

Bundestrainerin hat keine Zeit fürs Familientreffen

| Lesedauer: 4 Minuten
Ist seit 2018 Bundestrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft: Martina Voss-Tecklenburg.

Ist seit 2018 Bundestrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft: Martina Voss-Tecklenburg.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Martina Voss-Tecklenburg muss zu ihren Frauen nach London. St. Paulis Pokalgegner SV Straelen wird von einem Bauunternehmer geführt.

Hamburg. Die Ehefrau des Vereinspatriarchen ist verhindert. Normalerweise würde sie sicherlich an diesem Sonnabend (13 Uhr/Sky) im Duisburger Stadion auf der Tribüne sitzen, um dem West-Regionalligisten SV Straelen in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den FC St. Pauli die Daumen zu drücken. Aber Martina Voss-Tecklenburg hat einen Tag darauf in London als Trainerin selbst ein noch wichtigeres Spiel zu bestreiten. Die Frauen-Nationalmannschaft geht nun einmal vor.

Es gibt immer wieder diese Vereine aus etwas – mit Verlaub – kleineren Städten, die dank der finanziellen Unterstützung vor allem eines einzelnen Gönners durchaus beachtliche Erfolge im Fußball erreichen können. Das krasseste Beispiel ist die TSG Hoffenheim mit ihrem Dietmar-Hopp-finanzierten Durchmarsch in die Bundesliga. In Straelen (sprich Strahlen) direkt an der Grenze zu den Niederlanden ist der Bauunternehmer Hermann Tecklenburg (74) der Vereinspräsident und Sponsor.

Fußball: Für Straelen geht es um Klassenerhalt

In der Regionalliga West mitzuhalten ist anspruchsvoll bei Traditionsvereinen wie Alemannia Aachen, Wuppertaler SV, Wattenscheid 09 oder den zweiten Mannschaften von Schalke, Mönchengladbach und dem 1. FC Köln. Vor zwei Jahren durchsuchte das Hauptzollamt Duisburg Tecklenburgs Unternehmenszentrale, um dem Verdacht auf Schwarzgeldzahlungen nachzugehen.

„Für uns geht es nur um den Klassenerhalt“ sagt Kevin Wolze (32), der aber hofft, „an einem Sahnetag, wenn alles gut geht, St. Pauli ärgern zu können.“ Der langjährige Zweitliga-Haudegen des MSV Duisburg und VfL Osnabrück kickte vergangene Saison in Straelen, musste im Sommer aber seine Karriere nach dem insgesamt dritten Kreuzbandriss beenden.

Wie gut, dass er mit Tecklenburgs Tochter liiert ist. „Er hat mir den Job als Sportdirektor angeboten, für diese Chance bin ich ihm dankbar“, sagt Wolze. Dabei muss er praktisch einen kompletten Neustart abwickeln. Rund 20 Spieler verließen den Verein, entsprechend viele neue kamen hinzu. Und ein neuer Trainer mit einem großen Namen: Sunday Oliseh (47).

Der ehemalige nigerianische Superstar, der in Köln, Bochum und Dortmund in der Bundesliga kickte, hatte sich beworben – und überzeugt. „Er ist natürlich ein Name, der für Aufsehen sorgt“, weiß Wolze. Auch das ist nicht neu in Straelen. 2019 wurde Inka Grings als erste Frau in Deutschland Cheftrainerin eines Männerteams in einer der vier höchsten deutschen Spielklassen. Grings war lange mit Martina Voss liiert, bevor die Hermann Tecklenburg heiratete. Der FC St. Pauli nimmt für sich in Anspruch, ein „familiärer“ Verein zu sein – der SV Straelen ist es wirklich, irgendwie.

DFB-Pokal, 1. Runde: Freitag, 18 Uhr: Kaan-Marienborn – Nürnberg, Neustrelitz – Karlsruhe, Dresden – VfB Stuttgart. Freitag, 20.45 Uhr: 1860 München – Borussia Dortmund. Sonnabend, 13 Uhr: Straelen – St. Pauli, Viktoria Berlin – Bochum. Sonnabend, 15.30 Uhr: Bayreuth – Hamburger SV, Regensburg – 1. FC Köln, Lübeck – Rostock, Elversberg – Leverkusen, Wernigerode – Potsdam, Illertissen – Heidenheim. Sonnabend, 18 Uhr: Offenbach – Düsseldorf, Jena – Wolfsburg, Stuttgarter Kickers – Fürth. Sonntag, 13 Uhr: Rehden – Sandhausen, Bremer SV – Schalke. Sonntag, 15.30 Uhr: Engers – Bielefeld, Schott Mainz – Hannover 96, Rödinghausen – Hoffenheim, Kaiserslautern – Freiburg, Oberachern – Mönchengladbach, Lohne – Augsburg. Sonntag, 18 Uhr: Braunschweig – Hertha BSC, Mannheim – Kiel, Aue – Mainz 05. Montag, 18 Uhr: Chemnitz – Union Berlin, Ingolstadt – Darmstadt, Cottbus – Werder Bremen. Montag, 20.45 Uhr: Magdeburg – Eintracht Frankfurt. 30. August, 20.45 Uhr: Teutonia 05 – RB Leipzig. 31. August, 20.45 Uhr: Viktoria Köln – Bayern München.

( ah )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: St. Pauli