FC St. Pauli

Wohin geht Daniel-Kofi Kyereh? Ivan Klasnic gibt einen Rat

Daniel-Kofi Kyereh wird sich wohl in Kürze von den St.-Pauli-Fans verabschieden.

Daniel-Kofi Kyereh wird sich wohl in Kürze von den St.-Pauli-Fans verabschieden.

Foto: Valeria Witters / WITTERS

Der FC St. Pauli wird seinen besten Spieler wohl in die Bundesliga ziehen lassen. Ein früherer Kiezkicker hält einen Club für ideal.

Hamburg. Der ehemalige Fußball-Profi Ivan Klasnic hat Daniel-Kofi Kyereh geraten, seinem Beispiel zu folgen und wie er einst vom FC St. Pauli zu Werder Bremen zu wechseln. „Er muss darauf achten, in welchem Verein er wirklich die Möglichkeit hat zu spielen“, sagte der 42-Jährige der „Bild“-Zeitung. „Ich denke, er würde eher bei Werder zum Zug kommen als bei Freiburg und Gladbach. Deshalb würde ich ihm raten, nach Bremen zu wechseln.“

Klasnic war 2001 von FC St. Pauli zu den Bremern gewechselt und blieb bis 2008. 2004 holte der Ex-Stürmer mit dem Club die Meisterschaft und den DFB-Pokal.

FC St. Pauli: Topspieler Kyereh hat mehrere Wechseloptionen

Neben Bundesliga-Rückkehrer Werder sollen auch der SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach, der VfB Stuttgart und Union Berlin an Kyereh interessiert sein. Der 26 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler wird nach seiner starken Zweitliga-Saison beim FC St. Pauli umworben.

„Er ist ein Spieler, der ein Spiel entscheiden kann. Außerdem hat er eine gute Schnelligkeit und kann damit ein Spiel auf sich ziehen“, sagte Klasnic über den ghanaischen Nationalspieler. „Für Werder würde es sich lohnen. Er ist auf einem richtig guten Weg, ein guter Bundesliga-Spieler zu werden.“

Für den FC St. Pauli hatte Kyereh in der abgelaufenen Spielzeit zwölf Tore erzielt und zehn Treffer vorbereitet. Sein Vertrag beim FC St. Pauli läuft noch ein Jahr. Die Ablösesumme soll bei mehr als drei Millionen Euro liegen.

( dpa/HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: St. Pauli