Emotionales Fanerlebnis

St.-Pauli-Torwart Smarsch schenkt weinendem Fan sein Trikot

| Lesedauer: 3 Minuten
Iris Mydlach
Hans-Werner Baum bekam nach dem Spiel das Trikot von Dennis Smarsch geschenkt.

Hans-Werner Baum bekam nach dem Spiel das Trikot von Dennis Smarsch geschenkt.

Foto: Privat

Nach dem Pokalsieg über Borussia Dortmund wurde Hans-Werner Baum emotional. Wie der Fan den Fußball-Abend erlebte.

Hamburg. Noch am Tag nach dem unvergesslichen Spiel läuft Hans-Werner Baum eine Gänsehaut über den Rücken, er sagt das gleich zu Beginn des Telefonats. Als einer der wenigen glücklichen Fans durfte der 63-Jährige am Dienstagabend den historischen Pokalsieg des FC St. Pauli über Borussia Dortmund live im Millerntorstadion verfolgen – von den Rollstuhlplätzen am Fuß der Haupttribüne.

"Ich bin Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaber und noch länger Fan, aber dieses Spiel gegen Borussia Dortmund ist wirklich eines der größten Highlights, die ich je mit St. Pauli erlebt habe", erzählt Baum am Telefon mit tiefer, warmer Stimme. "Dieses Spiel hat mich unglaublich bewegt. Direkt nach dem Abpfiff musste ich weinen, es hat mich richtig durchgeschüttelt. Und dann ist Dennis Smarsch zu mir gekommen, hat mich getröstet und mir sein Trikot geschenkt."

Smarsch kümmerte sich nach dem "Spiel seines Lebens" um Baum

Dennis Smarsch ist der Keeper des FC St. Pauli, und auch er hat eine bewegende Geschichte von diesem Abend zu erzählen: Wie er als Pokaltorwart seine Mannschaft im Spiel hielt und mit seinen Paraden zum unvergesslichen Sieg beitrug. "Der hat wahrscheinlich das Spiel seines Lebens gemacht", sagt Baum. "Und dann liegt da auch noch ein alter Mann in seinen Armen und kann nicht aufhören zu weinen." An dieser Stelle muss der Hamburger fast ein bisschen lachen. "Aber St. Pauli ist eben mein Verein, meine große Liebe", schiebt er hinterher.

Es sei Smarschs Freundin gewesen, die dem 23-Jährigen auf den weinenden Mann im Rollstuhl aufmerksam gemacht habe, sagt Baum. Smarsch war nach Spielende direkt zu ihr gerannt, um den Sieg mit ihr zu feiern. Nach dem kurzen Hinweis seiner Freundin, ging Smarsch sofort zu Baum.

Geschichte des St.-Pauli-Fans wurde in den sozialen Medien geteilt

Die wurde noch am Abend des Spiels in den Sozialen Medien erzählt. "Habe gerade in der U-Bahn den Rollstuhlfahrer getroffen, der das Trikot von Dennis Smarsch geschenkt bekommen hat… Er hat noch immer vor Freude geweint…", schrieb ein Nutzer bei Facebook.

Hans-Werner Baum wird das Trikot so schnell wie möglich einrahmen lassen, es wird einen Ehrenplatz bekommen, natürlich im Wohnzimmer. Es wird ihn erinnern an einen unvergesslichen Abend am Millerntor – und eine besondere Saison, egal wie sie am Ende ausgeht. "Ich bin mit St. Pauli durch viele Höhen und Tiefen, aber ich habe selten so eine energetische Saison erlebt", sagt Baum. "Die Jungs sind alle auf dem Teppich geblieben. Wir können uns nach den Spielen mit denen unterhalten, über Fußball fachsimpeln. Wie die auf dem Platz miteinander agieren, das ist der Hammer in Tüten. Es stimmt einfach alles."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: St. Pauli