FC St. Pauli

Daschner macht nächsten Schritt in Richtung Comeback

Julius Allzeit
Lukas Daschner hat sich nach seiner schweren Verletzung beim FC St. Pauli zurückgekämpft. Wann der Offensivspieler wieder eine Alternative für den Kader ist, ist aber unklar.

Lukas Daschner hat sich nach seiner schweren Verletzung beim FC St. Pauli zurückgekämpft. Wann der Offensivspieler wieder eine Alternative für den Kader ist, ist aber unklar.

Foto: Witters

Der Offensivspieler hatte sich vor drei Monaten die Kniescheibe ausgerenkt. Zwei Leistungsträger kehren ins Training zurück.

Hamburg. Nachdem es für den FC St. Pauli am kommenden Sonnabend bereits 20 Tage her sein wird, dass der Tabellenführer der Zweiten Liga sein letztes Pflichtspiel bestritt, warten nun innerhalb von 21 Tagen gleich fünf Spiele auf die Kiezkicker. Drei davon gegen direkte Verfolger.

FC St. Pauli: Vorweihnachtszeit wird Standortbestimmung

Neben Nachholgegner SV Sandhausen (Mittwoch, 24. November) bekommt es das Team von Trainer Timo Schultz (44) schon am Sonnabend mit dem Tabellenvierten SV Darmstadt 98 zu tun. Am 28. November folgt dann ein weiteres Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg, die aktuell auf Rang sechs stehen, ehe am 4. Dezember Bundesligaabsteiger und Tabellenfünfter Schalke 04 ans Millerntor kommt. Zum Abschluss der Hinserie steht am 11. Dezember ein Auswärtsspiel gegen Fortuna Düsseldorf auf dem Programm (12.).

Leistungsträger kehren ins Teamtraining zurück

Da kommt es dem Ligaprimus der Zweiten Liga gerade recht, dass mit Linksverteidiger Leart Paqarada (27) und Mittelfeldakteuer Afeez Aremu (22) am Montag gleich zwei wichtige Stammspieler ins Mannschaftstraining zurückkehrten.

Auch Lukas Daschner (23), der mit einer schweren Knieverletzung mehrere Monate ausgefallen war, absolvierte erstmals wieder das komplette Training mit seinen Teamkollegen und dürfte in naher Zukunft eine Alternative für den Kader werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: St. Pauli