Nach Corona-Ausbruch

DFL setzt Spiel des FC St. Pauli gegen Sandhausen neu an

Sandhausens Dennis Diekmeier (l.) und Guido Burgstaller vom FC St. Pauli treten am 24. November im Millerntor-Stadion gegeneinander an.

Sandhausens Dennis Diekmeier (l.) und Guido Burgstaller vom FC St. Pauli treten am 24. November im Millerntor-Stadion gegeneinander an.

Am 7. November fiel die Partie kurzfristig aus, weil 18 Mitglieder des SVS-Kaders positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Hamburg. Der FC St. Pauli wird die am 7. November ausgefallene Partie gegen den SV Sandhausen am Mittwoch, den 24. November um 18 Uhr nachholen. Das gab die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Donnerstagvormittag bekannt. Die Partie findet parallel zu den Champions-League-Duellen Besiktas Istanbul gegen Ajax Amsterdam und Inter Mailand gegen Schachtar Donezk statt.

SV Sandhausen trainiert bisher in Kleingruppen

Vor knapp anderthalb Wochen konnte die Partie im Millerntor-Stadion nicht angepfiffen werden, weil zwölf Profis und sechs geimpfte Mitglieder aus dem Betreuerstab positiv auf das Coronavirus testet wurden. Mittlerweile befindet sich ein Teil der Spieler wieder im Training. Am Sonnabend sollen weitere PCR-Testungen stattfinden. Der Gegner der Kiezkicker hofft, Anfang der kommenden Woche wieder komplett trainieren zu können.

Tickets behalten ihre Gültigkeit für das Nachholspiel

Die bereits erworbenen Tickets behalten derweil ihre Gültigkeit. Auch zum neu angesetzten Termin können die Dauerkarten und Jahreskarten Steh Süd genutzt werden. Wer als Besitzer einer Dauerkarte oder Jahreskarte Steh Süd sein Ticket bereits über den Ticket-Zweitmarkt verkauft oder über den Erstattungsshop die Rückerstattung zu diesem Spiel erfolgreich abgewickelt hat und somit kein Zutrittsrecht mehr zum Spiel besitzt, erhält ein Vorkaufsrecht.

( ber )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: St. Pauli