Heimspiel

FC St. Pauli provoziert KSC-Fans mit kurioser Panne

Bitterer Fauxpas im Millerntor-Stadion: Die Gästefans aus Karlsruhe reagieren verärgert. Der Kiezclub entschuldigt sich mehrfach.

Kuriose Panne beim FC St. Pauli: Beim obligatorischen Abspielen der Gäste-Hymne vor dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC (2:2) schallte versehentlich statt dem Song „KSC Olé Olé!“ die Hymne des FC Kaiserslautern, „Der FCK ist wieder da“ durch das Millerntor-Stadion. Die rund 2000 aus Karlsruhe angereisten Fans im Gästeblock reagierten mit einem gellenden Pfeifkonzert auf die Panne des Kiezclubs. Sie waren nicht nur maßlos verärgert über das falsche Lied, es war auch noch die Hymne des Erzrivalen aus der Pfalz.

Besonders bitter war die Tatsache, dass der Song bis zum Ende gespielt wurde. Die nett gemeinte Geste wurde zur minutenlangen Qual für die Gästefans. Kurz darauf entschuldigte sich Stadionsprecherin Dagmar Hansen im Namen des FC St. Pauli mit einer Lautsprecherdurchsage: „Tut uns echt Leid KSC, wir haben ein falsches Lied gespielt, sorry!“

Hymnen-Panne: St. Pauli entschuldigt sich

Wenig später folgte auch noch eine offizielle Entschuldigung des Hamburger Zweitligisten bei Twitter für den Hymnen-Fauxpas. "Lieber Karlsruher SC, bitte entschuldigt, dass eben das falsche Lied lief. Darf nicht passieren. Tut uns sehr leid!", zwitscherte St. Pauli.

Den Ärger der KSC-Fans konnte aber auch eine Entschuldigung vorerst nicht lindern. Erst nach einer furiosen Schlussphase ihrer Mannschaft und einem entführten Punktgewinn aus der Hansestadt hatten die Gäste-Anhänger den unschönen Zwischenfall, der sich vor der Partie ereignet hatte, verdrängt.