Transfermarkt

Bärtiger Däne zieht Ingolstadt dem FC St. Pauli vor

Björn Paulsen spielt nun gegen statt für den FC St. Pauli.

Björn Paulsen spielt nun gegen statt für den FC St. Pauli.

Foto: Imago/Bildbyran

Björn Paulsen wechselt nicht ans Millerntor. Beim FC Ingolstadt ist er bereits der dritte Winterzugang mit Hamburger Vergangenheit.

Ingolstadt/Hamburg. FC Ingolstadt statt FC St. Pauli: Der auch vom Hamburger Fußballclub umworbene dänische Abwehrspieler Björn Paulsen wechselt mit sofortiger Wirkung zum abstiegsbedrohten Zweitliga-Konkurrenten. Am Montag stellten die "Schanzer" ihren Neuzugang vor.

Paulsen kommt vom schwedischen Erstligisten Hammarby IF und unterschrieb in Ingolstadt einen Vertrag bis 2021. St. Pauli hatte gehofft, den 27-Jährigen spätestens für die kommende Saison als Alternative für die Innenverteidigung verpflichten zu können.

Schon der dritte Ex-Hamburger für Ingolstadt

"Wir bekommen einen zweikampf- und kopfballstarken Spieler, der seine Mannschaftskollegen bei seinen bisherigen Stationen mit seinem unbändigen Willen mitgerissen hat", sagte Ingolstadts Sportchef Harald Gärtner über Paulsen.

Und der frühere dänische U-Nationalspieler selbst meinte: "Wir haben eine große Aufgabe vor uns, die wir meistern wollen. Ich bin bereit und brenne darauf, meinen Teil beizutragen."

Der Skandinavier ist bereits der dritte Winterzugang des Schlusslichts – und nach den Torhütern Philipp Tschauner und Philipp Heerwagen (beide ehemals St. Pauli) sowie Verteidiger Mergim Mavraj (früher HSV) der dritte Ingolstädter Profi mit Hamburger Vergangenheit.