Transfermarkt

Ein bärtiger Däne für den FC St. Pauli?

Abwehrspieler Björn Paulsen steht noch bis Ende 2019 bei Hammarby unter Vertrag.

Abwehrspieler Björn Paulsen steht noch bis Ende 2019 bei Hammarby unter Vertrag.

Foto: imago/Bildbyran

Während die Fans weiter auf Alex Meier warten, bastelt St. Paulis Sportchef Uwe Stöver bereits an dem Kader für die nächste Saison.

Hamburg.  Das Warten auf Stürmer Alexander Meier geht weiter. Die ersehnte Rückkehr des 35-Jährigen zum FC St. Pauli war auch am Freitag immer noch nicht perfekt. Der Fan-Liebling wird aller Voraussicht nach rühestens zum Trainingsauftakt am Sonntag in Hamburg erscheinen.

Parallel beschäftigt sich Sportchef Uwe Stöver bereits mit den Baustellen des kommenden Sommers. Die Verträge der Stamm-Innenverteidiger Christopher Avevor und Philipp Ziereis laufen aus, den Leistungsträgern liegt jeweils ein Angebot über eine Verlängerung vor. Bislang zögern beide aber noch mit der Unterschrift. Derzeit stehen somit mit Marvin Knoll, Florian Carstens sowie dem Langzeitverletzten Marc Hornschuh drei zentrale Abwehrspieler für die Spielzeit 2019/20 unter Vertrag. Deshalb beschäftigt sich der Tabellendritte der Zweiten Liga mit Alternativen.

Kann Alex Meier St. Pauli zum Aufstieg schießen?

St. Pauli konkurriert um Dänen Paulsen

Der Däne Björn Paulsen (27), aktuell beim schwedischen Erstligaclub Hammarby IF unter Vertrag, könnte eine werden. St. Pauli hat konkretes Interesse bei den Skandinaviern hinterlegt. Ein offizielles Angebot sei aber noch nicht eingegangen, berichtet die Zeitung „SportExpressen“. Zudem soll ein weiterer deutscher Zweitligaclub im Rennen sein.

Das Arbeitspapier des 1,91 Meter großen Rechtsfußes läuft am 31. Dezember 2019 aus. Sein Marktwert wird auf 900.000 Euro taxiert. Paulsen, der zwei Partien für die dänische U-20-Nationalmannschaft absolviert hat, gilt als starker Zweikämpfer mit Führungsqualitäten. Auch vor dem gegnerischen Tor fühlt sich der Defensivspezialist wohl. In 58 Partien traf Paulsen in der schwedischen Eliteliga 13-mal und steuerte zudem acht Vorlagen bei.

Nerhrig-Abgang steht bevor

Deutlich konkreter scheint die Personalie Bernd Nehrig zu sein. Der wechselwillige Kapitän soll unmittelbar vor einer Einigung mit einem neuen Club stehen. Gut möglich, dass vor dem Trainingsstart am Sonntag Vollzug in Sachen Abgang vermeldet wird.