Zweite Liga

FC St. Pauli wochenlang ohne seinen Flügelflitzer

Das schmerzverzerrte Gesicht zeigt, dass sich Sobota schwerer verletzt hat

Das schmerzverzerrte Gesicht zeigt, dass sich Sobota schwerer verletzt hat

Foto: TimGroothuis / WITTERS

Die Aufstiegshoffnungen der Kiezkicker erhalten den nächsten Dämpfer. Auch Abwehrchef Lasse Sobiech fällt vorübergehend aus.

Hamburg. Der FC St. Pauli hat nach der 1:2-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf zwei Verletzte zu beklagen. Die Hamburger müssen längere Zeit auf Flügelflitzer Waldemar Sobota verzichten. Der 30 Jahre alte Pole riss sich die Plantarfaszie an der rechten Ferse. Innenverteidiger Lasse Sobiech (27) erlitt eine Innenbandzerrung und Prellung des linken Sprunggelenks.

Sobota war in Düsseldorf ohne gegnerische Einwirkung umgeknickt, wird konservativ behandelt und fällt die nächsten Wochen aus. Über Sobiechs Rückkehr wird „von Tag zu Tag“ entschieden. Auch der Abwehrhüne war während des Spiels umgeknickt, kam aber dennoch über die komplette Distanz zum Einsatz.