Einzelkritik

Himmelmann erst zu zögerlich, dann Weltklasse

Kapitän Kalla lässt einen Mitspieler im Stich. Insgesamt gab es von St. Pauli beim 0:2 in Hannover viel Einsatz, aber wenig Ertrag.

Hannover/Hamburg. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen zeigte in Hannover viel Einsatz, blieb beim 0:2 (0:0) gegen 96 aber ohne Ertrag. Hier ist die Einzelkritik der Profis des FC St. Pauli:

Robin Himmelmann: Der Torhüter hatte keine Mühe mit den Distanzschüssen der Hannoveraner. Beim Gegentor zu zögerlich in der Beherrschung seines Fünfmeterraumes. Rettete in der 85. Minute in Weltklasse-Manier gegen Füllkrug.

Vegar Eggen Hedenstad: Die rechte Seite war nicht immer sattelfest. Das lag aber nicht allein am Norweger. Rechtsaußen Kalla ließ ihn das eine oder andere Mal allein. In der zweiten Hälfte harmonierte das Duo auf Rechts besser.

Marc Hornschuh: Mit Sobiech und Karaman warteten schwere Aufgaben auf den Vertreter von Kapitän Lasse Sobiech, die der Innenverteidiger zumeist gut meisterte.

Philipp Ziereis: Wie sein Nebenmann mit einer soliden Vorstellung im Abwehrzentrum.

Daniel Buballa: Der Linksverteidiger hatte einige Problemen gegen den wuseligen 96-Außenstürmer Felix Klaus.

Bernd Nehrig: Mit dem Ball am Fuß nicht immer glücklich. Sein Einsatz aber war wie so oft vorbildlich.

Christopher Buchtmann: Das Spiel lief über weite Strecken am Techniker vorbei. Ohne Zugriff auf das Spiel.

Waldemar Sobota: Sehr umtriebig auf der linken Seite. Das alte Leid: Es fehlt an letzter Zielstrebigkeit und Präzision in seinen Aktionen.

Jan-Philipp Kalla (bis 86.): Die Kernkompetenz des St.Pauli-Urgesteins ist das Verteidigen. Das machte der Aushilfs-Rechtsaußen nicht immer gut. Auch in der Vorwärtsbewegung zu fehlerbehaftet.

Maurice Litka (ab 86.): Konnte nichts mehr bewirken.

Kyoungrok Choi (bis 79.): Zögerliches Zweikampfverhalten und ordentliche Ideen wechselten sich häufig ab. Der Koreaner bekam keine Konstanz in seine Aktion

Marvin Ducksch (ab 79): War dabei.

Aziz Bouhaddouz: Wenn St. Pauli Abschlüsse zu verzeichnen hatte, dann durch den Mittelstürmer. Beim ersten Gegentor verlor er das Kopfballduell gegen Vorbereiter Strandberg.