Roland Vrabec wechselt in die Schweiz: Co-Trainer bei Schlusslicht Luzern

Hamburg. St. Paulis ehemaliger Cheftrainer Roland Vrabec hat in der Schweiz einen neuen Job gefunden. Der 40-Jährige wird Co-Trainer beim Erstligaletzten FC Luzern. Seit dem 13. Oktober ist dort der frühere deutsche Nationalspieler und ehemalige HSV-Verteidiger Markus Babbel, 42, als Cheftrainer tätig. Babbel hatte das Team aus der Zentralschweiz nach elf Spieltagen übernommen. Zu jenem Zeitpunkt war der bis dahin sieglose FCL mit nur fünf Punkten bereits Schlusslicht. Unter Babbels Regie kamen in sieben Spielen zwei Siege und zwei Unentschieden hinzu.

Jetzt setzte Markus Babbel durch, dass Roland Vrabec neuer Co-Trainer in seinem Team wird. Die beiden kennen und schätzen sich seit der gemeinsamen Ausbildung zum Fußballlehrer. Vrabec war im Juni 2013 als neuer Co-Trainer zum FC St. Pauli gekommen. Bereits am 6. November desselben Jahres löste er Michael Frontzeck als Chefcoach ab, ehe er am 3. September 2014 selbst beurlaubt wurde.