Transfer

St. Pauli hat Interesse an Frankfurter Stürmer Verhoek

Sportchef Rachid Azzouzi soll sich am Montagabend mit John Verhoek zum Essen getroffen haben und will den Angreifer zum FC St. Pauli holen. Der Niederländer erzielte letztes Jahr zehn Tore für den FSV Frankfurt.

Hamburg. Der FC St. Pauli ist auf der Suche nach einem Nachfolger von Stürmer Daniel Ginczek, der zum 1. FC Nürnberg gewechselt ist, möglicherweise fündig geworden. Wie das Abendblatt erfuhr, soll der Kiezclub großes Interesse am niederländischen Angreifer John Verhoek, 24, haben. Der Torjäger, der in der vergangenen Saison zehn Zweitligatreffer in 32 Spielen für den FSV Frankfurt erzielt hat, soll sich bereits Montagabend mit Manager Rachid Azzouzi zum Abendessen in Hamburg getroffen haben.

Der 1,88 Meter große Verhoek, dessen Bruder Wesley für Feyenoord Rotterdam auf Torejagd geht, war zuletzt mehrfach vom französischen Erstligisten Stade Rennes verliehen, schaffte seinen Durchbruch allerdings erst in der vergangenen Saison in Frankfurt.

Verhoek hat noch einen bis 2015 laufenden Vertrag in Rennes, will aber unbedingt in Deutschland bleiben. Neben dem FC St. Pauli haben auch der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Köln Interesse am Niederländer gezeigt.

Bis zum Trainingsauftakt soll Verhoek auch seinen Außenbandriss am rechten Knöchel, den er sich vor einem Monat beim 2:1-Sieg der Frankfurter gegen den VfL Bochum zugezogen hatte, auskuriert haben. Eine endgültige Entscheidung über Verhoeks Zukunft soll in den kommenden Tagen fallen.