Interview

Nationaltorwart Neuer: So steigt St. Pauli auf

Hamburg. Manuel Neuer, Nationaltorwart im Schalke-Trikot, sah beim ersten Gegentor nicht gut aus, bewahrte seine Mannschaft ansonsten aber vor einem Debakel. Zur Belohnung gab es im Kabinengang immerhin ein kleines Geschenk: das Trikot seines ehemaligen U-21-Kollegen Rouwen Hennings.

Abendblatt:

Herr Neuer, nach frühlingshaften Temperaturen beim Trainingslager in Andalusien mussten Sie in der Hamburger Eiseskälte antreten. Sie selbst wurden sogar mit Schneebällen beworfen. Hat Sie das beeindruckt?

Manuel Neuer (23):

Nein, eigentlich nicht.

Abendblatt:

Woran hat es gelegen, dass Sie verdient gegen einen Zweitligisten verloren haben?

Neuer:

Wenn wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen nutzen, läuft das Spiel anders. In der zweiten Hälfte konnten wir dann einfach nicht mehr zulegen.

Abendblatt:

Waren Sie überrascht, wie St. Paulis Offensive vor Ihnen gewirbelt hat?

Neuer:

Die haben schon gute Leute da vorne. Rouwen Hennings kenne ich beispielsweise aus der U-21-Nationalmannschaft. Er hat ja auch sein Tor gemacht.

Abendblatt:

War das ein erster Rückschlag für Ihre Meisterambitionen?

Neuer:

Wir reden selbst nicht vom Titel. Wir wollen guten Fußball spielen und am Ende international dabei sein.

Abendblatt:

Schafft St. Pauli den Aufstieg?

Neuer:

Wenn sie weiter so gut spielen, werden Sie ein gewichtiges Wort um den Aufstieg mitreden.