Hamburg. Die Niedersachsen treten ohne ihre beiden Schlüsselspieler beim HSV an. Wie sich dadurch die Statik des Spiels verändert.

Als Tim Walter seine Mannschaft am Donnerstagnachmittag zum Abschlusstraining im Volkspark versammelte, konnten die rund 30 anwesenden Fans schon einmal durcheinanderkommen. Gleich 25 Feldspieler und drei Torhüter tummelten sich auf dem Platz neben der Arena – so voll wie in dieser Woche war es schon lange nicht mehr beim HSV.