Berlin. HSV erobert Aufstiegsplatz. Der Siegtreffer hat eine Vorgeschichte, die Spieler setzen ein klares Ziel. Wie es jetzt weitergeht.

Es war schon spät geworden am Sonnabend, als Jonas Meffert im Bauch des Berliner Olympiastadions vor die letzten beiden noch anwesenden Medienvertreter trat. „Wir haben sehr dominant gespielt, hatten viel Ballbesitz und haben verdient gewonnen“, sagte der Mittelfeldstratege über den 2:1-Sieg des HSV bei Hertha BSC, der wegen einer 31-minütigen Spielunterbrechung (siehe unten) erst nach 23 Uhr eingetütet wurde.