Hamburg. Der HSV-Stürmer konnte am Donnerstag nur individuell arbeiten. Wie Trainer Tim Walter die Situation einschätzt.

Ausgerechnet vor dem wichtigen Zweitliga-Topspiel bei Hertha BSC (Sa., 20.30 Uhr) ist beim HSV ein Profi angeschlagen, der eigentlich nie angeschlagen ist: Stürmer Robert Glatzel konnte am Donnerstagvormittag nur individuell trainieren. „Ein paar Spieler sind momentan mit Infekten angeschlagen. Da müssen wir einfach gucken, dass sie nicht ganz so viel machen“, sagte Trainer Tim Walter.