Hamburg. Wie der HSV-Trainer taktisch flexibler und defensiv kompakter agieren kann und welche Aufgaben es für die Offensive gibt.

Der pädagogische Effekt von Hausaufgaben gilt als umstritten. Einige Forscher hegen öffentliche Zweifel, ob Hausaufgaben tatsächlich eine leistungssteigernde Wirkung haben. Und dennoch wird auch Tim Walter in der spielfreien Zeit nicht darum herumkommen. Der HSV-Trainer hat den Auftrag seiner Chefs Jonas Boldt (Vorstand) und Claus Costa (Profifußballdirektor) erhalten, die Mannschaft für die Rückrunde defensiv stabiler und taktisch flexibler aufzustellen. Oder vereinfacht gesagt: Walter soll erarbeiten, wie er den eigenen Erwartungen hinterherhinkenden HSV besser machen kann.