Hamburg. HSV verliert gegen den SC Paderborn. Das Spiel sorgte für reichlich Diskussionen. So ist der Aufstieg akut in Gefahr.

Der Schlusspfiff wurde von einem gellenden Pfeifkonzert auf der Nordtribüne begleitet. Nach sieben Heimsiegen in dieser Saison hat der HSV seine erste Niederlage im Volksparkstadion erlitten. Das emotional geprägte 1:2 (1:1) gegen den SC Paderborn lieferte reichlich Diskussionsstoff über die Leistung, die Gegentore und die zwei Rote Karten für Miro Muheim und den Ex-Hamburger Filip Bilbija.