Berlin. Als der lange Zeit verletzte Kapitän bei seinem Comeback im Pokal ausgewechselt wurde, schwand die defensive Ordnung.

Als Sebastian Schonlau beim DFB-Pokal-Aus des HSV bei Hertha BSC (5:3 i.E.) in der 61. Minute ausgewechselt wurde, machte sich im Gästeblock leichte Unruhe breit. Denn der fast die komplette Hinrunde wegen muskulärer Probleme in der Wade ausgefallene Kapitän lag kurz zuvor mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Hatte er sich bei seinem Comeback etwa schon wieder verletzt?