Hamburg. Die Fanmärsche des HSV und FC St. Pauli verlaufen friedlich unter traumhafter Kulisse und mit einem Promi.

Um 16.12 Uhr erreichten die etwas mehr als 2000 HSV-Fans das Millerntor-Stadion. Zuvor war der 67-minütige Marsch vom Fischmarkt über die Landungsbrücken, die Helgoländer Allee und den Holstendamm über die gesamte Dauer friedlich verlaufen. Lediglich einmal stoppte die Polizei den Tross für fünf Minuten auf der St. Pauli Hafenstraße, als vereinzelt Pyrotechnik in Form von blauen Rauchtöpfen gezündelt wurde.