Hamburg. Auf der Aufsichtsratssitzung des HSV gab es am Montag positive Nachrichten für die Kontrolleure. Doch die Stimmung bleibt angespannt.

Es war ein dramatisches Saisonfinale im vergangenen Sommer für den HSV. Erst das traumatische Erlebnis in Sandhausen, als die Hamburger zu früh den vermeintlichen Aufstieg bejubelten; wenige Tage später dann die erneute Niederlage in der Relegation, diesmal gegen den VfB Stuttgart. Die abermals verpasste Bundesliga-Rückkehr hat jetzt zumindest einen positiven Effekt: Der HSV kann in Kürze erneut schwarze Zahlen präsentieren.