Hamburg. Der HSV überzeugte gegen Greuther Fürth mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Drei Glücksbringer stachen heraus.

Fünftes Heimspiel, fünfter Sieg: Der HSV hat gegen Greuther Fürth seine Serie im Volksparkstadion fortgesetzt. Nach dem 2:0 (2:0) gegen die Franken sind die Hamburger nun seit einem Jahr zu Hause ungeschlagen. Das gab es zuletzt vor 27 Jahren. Gegen Fürth überzeugten viele Spieler. Doch die schwache Konterausbeute machte eine noch bessere Einzelkritik bei einigen HSV-Profis zunichte: