Hamburg. Der Niederländer ist nach seiner Schulterverletzung zurück im Training und spricht über sein schnelles Comeback.

An seinem Hals klebte ein Stück Rasen, als Ludovit Reis am Montag vom Trainingsplatz des HSV im Volkspark ging. Ein klares Indiz dafür, dass sich der Niederländer in seinem ersten Mannschaftstraining nach seiner vor drei Wochen erlittenen Schulterverletzung beim Spiel in Glasgow nicht mehr schonte.