Hamburg. Die Mannschaft von Tim Walter gastiert im Sommer im legendären Ibrox Stadium. Beide Clubs verbindet eine besondere Beziehung.

HSV-Fans sind für gewöhnlich sehr stolz auf die sechs deutschen Meistertitel, die ihr Club in seiner Geschichte erringen konnte. Betrachtet man die 55 schottischen Meisterschaften der Glasgow Rangers, wirken die Erfolge des HSV jedoch geradezu lächerlich.

Anstoß - der Abendblatt-Newsletter zum HSV

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen wöchentlichen Newsletter zum Spieltag an

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Viel Tradition ist geboten, wenn die Mannschaft von Tim Walter am 22. Juli bei dem schottischen Traditionsclub antritt. Das Testspiel im Rahmen der Sommervorbereitung soll "die außergewöhnliche Beziehung zwischen den beiden Traditionsvereinen unterstreichen und einen sportlich hochklassigen Test in der Vorbereitung auf die Saison 2023/24 bieten", teilte der HSV am Donnerstag mit.

HSV News: Enge Fanfreundschaft mit den Rangers

Beide Clubs verbindet eine tiefe Fanfreundschaft, die den Gegenpol zu der freundschaftlichen Verbindung beider Stadtrivalen, der Celtics Glasgow und des FC St. Pauli, bildet. Das erste Freundschaftsspiel bestritten der HSV und die Rangers bereits im Jahr 1970, später wechselt HSV-Fanliebling Jörg Albertz vom HSV nach Glasgow und wieder zurück (1996 vom HSV zu den Rangers, 2001 Rückkehr an die Elbe).

Wie der HSV mitteilte, seien rund um das Spiel mehrere Fan-Aktivitäten geplant. Informationen zum Ticketverkauf (15 £ für Erwachsene, 10 £ für Ermäßigte, 5 £ für Kinder) würden noch bekanntgegeben.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Unter den mitreisenden HSV-Fans dürfte auch Sven Freese sein. Der Chef des Supporters Clubs kommentierte die Ansetzung des Testspiels bereits mit: "Ein Traum".