2. Bundesliga

HSV-Schock: Kreuzbandriss bei Noah Katterbach

| Lesedauer: 2 Minuten
Noah Katterbach Hamburg, 27.04.2023, Fussball, Hamburger SV, Training

Noah Katterbach Hamburg, 27.04.2023, Fussball, Hamburger SV, Training

Foto: ValeriaWitters / WITTERS

Der Außenverteidiger der Hamburger fällt bis Jahresende aus. Auch eine feste Verpflichtung des Kölners dürfte sich damit erledigt haben.

Hamburg.  Bittere Nachricht für Noah Katterbach und den HSV. Der 22 Jahre alte Außenverteidiger hat sich einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen. Die Verletzung ereignete sich im Training am Donnerstag, wie der HSV am Freitagnachmittag mitteilte. Damit fällt die Leihgabe vom 1. FC Köln monatelang aus, voraussichtlich für den Rest des Jahres. Es handelt sich um einen Riss des vorderen Kreuzbandes.

Katterbach war im Winter vom FC Basel gekommen. Beim Schweizer Erstligisten brach er seine Leihe vorzeitig ab. Beim 1. FC Köln steht er noch bis Sommer 2024 unter Vertrag. Der HSV hatte sich eine Kaufoption gesichert. Der U-21-Nationalspieler hatte zuletzt mehrfach betont, dass er gerne nach dem Ende der Saison fest nach Hamburg wechseln wollen würde. Doch daraus dürfte nun nichts werden.

Katterbach machte elf Spiele für den HSV

Katterbach hatte seit Winter elf Spiele für den HSV gemacht und dabei zwei Tore vorbereitet. Trainer Tim Walter setzte ihn mehrfach als Rechtsverteidiger ein, wenn Moritz Heyer gesperrt oder verletzt war. Sein bestes Spiel machte er vor zwei Wochen als Linksverteidiger beim 6:1-Sieg gegen Hannover 96. Gegen St. Pauli kam er zuletzt nicht zum Einsatz.

Damit ist auch klar, dass Miro Muheim seinen Stammplatz auf der linken Seite behalten wird. Der Schweizer stand zuletzt mehrfach in der Kritik. Im Derby gegen St. Pauli hatten viele bereits mit Katterbach in der Startelf gerechnet. Die Frage stellt sich nun nicht mehr. "Wir stehen an deiner Seite, Noah!", schrieb der HSV in der Mitteilung. Auch das Abendblatt wünscht gute Besserung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV