HSV News

Vor Rückrundenstart: Eine Position scheint noch umkämpft

| Lesedauer: 2 Minuten
HSV-Neuzugang Francisco Montero (l., mit Robert Glatzel) stand in der zweiten Halbzeit des Trainingsspiels am Montag in der vermeintlichen B-Elf.

HSV-Neuzugang Francisco Montero (l., mit Robert Glatzel) stand in der zweiten Halbzeit des Trainingsspiels am Montag in der vermeintlichen B-Elf.

Foto: Valeria Witters / WITTERS

HSV-Torhüter Daniel Heuer Fernandes gibt nach seiner Verletzung Entwarnung. Aber wer verteidigt vor ihm neben Kapitän Sebastian Schonlau?

Hamburg. Diese Nachricht wurde von vielen HSV-Fans ersehnt: Einem Einsatz von Daniel Heuer Fernandes beim Rückrundenauftakt gegen Eintracht Braunschweig am kommenden Sonntag (13.30 Uhr, Volksparkstadion/Sky, Liveticker bei Abendblatt.de) steht nichts im Wege. Der Stammtorwart, seit Monaten in einem stabilen Formhoch, konnte das Training am Sonntag ohne Beschwerden absolvieren.

„Mir geht es gut. Ich konnte alle Übungen problemlos mitmachen“, sagte Heuer Fernandes der „Bild“-Zeitung nach der Einheit. Der 30-Jährige hatte im Trainingslager am vergangenen Dienstag einen Tritt in die Kniekehle abbekommen.

Wegen der schmerzhaften Einblutung hatte er das abschließende Testspiel gegen die Vancouver Whitecaps nur als Zuschauer erlebt. Ersatzmann Matheo Raab hatte ihn vertreten.

HSV-Neueinkauf Montero startet in vermeintlicher A-Elf

Dass HSV-Coach Tim Walter fest mit Heuer Fernandes plant, wurde am Montagvormittag deutlich: Bei einem nicht ganz 90 Minuten dauernden Trainingsspiel stand der Deutschportugiese im Tor der vermeintlichen A-Elf.

Im Angriff ließ Walter neben Topstürmer Robert Glatzel zentral dahinter auch Ransford-Yeboah Königsdörffer spielen. Ob es ein Fingerzeig im Hinblick auf die Taktik für den Sonntag war?

Zumindest im Training zahlte sich die offensive Ausrichtung aus: Königsdörffer, Glatzel und Rechtsaußen Bakery Jatta trafen allesamt beim 5:1-Sieg gegen die sehr junge B-Elf, Linksaußen Jean-Luc Dompé lieferte Vorlagen.

Noch nicht ganz entschieden scheint die Frage zu sein, wer neben Kapitän Sebastian Schonlau die Innenverteidigung bildet. In der ersten Halbzeit durfte sich dort Neueinkauf Francisco Montero versuchen, in der zweiten dann Jonas David.

Drei HSV-Profis trainieren individuell

Laszlo Benes wirkte bei dem Trainingsspiel nicht mit. Der Slowake war nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel zwar am Sonntag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Am Montag absolvierte er allerdings nur ein Soloproggramm. Am Mittwoch soll sich Benes wieder voll belasten – möglicherweise gerade rechtzeitig, um seinen Stammplatz gegen Königsdörffer zu behaupten.

Auch Anssi Suhonen (Sehnenanriss im Oberschenkel) und Ogechika Heil (Wadenverhärtung) trainierten nur individuell. Für beide dürfte der Start in die zweite Saisonhälfte zu früh kommen.

Weiterhin vom Training freigestellt ist ihr Mittelfeldkollege Sonny Kittel. Der 30-Jährige darf sich gegen eine angemessene Ablöse einem neuen Verein anschließen.

( jal/leo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV