HSV News

Bandow über HSV-Präsident Jansen: „Eine Fehlbesetzung“

Aufsichtsratschef Marcell Jansen hat beim HSV den Rückhalt verloren. (Archivbild)

Aufsichtsratschef Marcell Jansen hat beim HSV den Rückhalt verloren. (Archivbild)

Foto: picture alliance/dpa / Christian Charisius

Der ehemalige Fußballfunktionär kritisiert den HSV-Aufsichtsratsvorsitzenden scharf – und fordert ihn zum Rücktritt auf.

Hamburg. Der ehemalige Fußballfunktionär Udo Bandow hat den HSV-Aufsichtsratsvorsitzenden Marcell Jansen zum Rücktritt aufgefordert. „Er war von Anfang an eine Fehlbesetzung auf der Position“, sagte der 90 Jahre alte frühere Aufsichtsratschef der „Bild“-Zeitung.

Der einstige Vorsitzende der Hanseatischen Wertpapierbörse betonte, „ein Aufsichtsratschef muss voranmarschieren, eine starke Persönlichkeit sein, die berechenbar ist, klare Aussagen tätigt und damit ein klares Signal abgibt. Davon kann ich aktuell nichts erkennen“. Bandow hatte das HSV-Kontrollgremium von 1996 bis 2007 geführt.

Bandow über HSV-Präsident: "Jansen klammert sich an Amt"

Nachdem Investor Klaus-Michael Kühne sowie die Kleinaktionäre des HSV Jansen vor wenigen Wochen das Vertrauen entzogen hatten, meinte Bandow: „Es ist ein Unding, dass er weitermacht. Jansen klammert sich an ein Amt, das keinen Wert mehr hat, wenn einem das Misstrauen ausgesprochen wird.“

Ex-Nationalspieler Jansen ist seit März 2020 mit einer kurzen Unterbrechung Aufsichtsratsvorsitzender des HSV sowie seit Januar 2019 ebenfalls mit einer Unterbrechung Präsident des HSV e.V.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV