HSV

Route 87 – so läuft die Marketing-Reise in die USA

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Profis des HSV reisen nach dem letzten Hinrundenspiel in die USA. Dort steht eine PR-Reise auf dem Programm.

Die Profis des HSV reisen nach dem letzten Hinrundenspiel in die USA. Dort steht eine PR-Reise auf dem Programm.

Foto: Witters

Die lange WM-Pause nutzen die Hamburger, um die Vereinigten Staaten von Amerika zu reisen. Jetzt steht ein Teil des Programms.

Hamburg. Für die Profis des HSV geht es in der langen WM-Pause ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter wird unmittelbar nach dem letzten Hinrundenspiel gegen den SV Sandhausen (12. November) PR-Reise in die USA fliegen. Vom 13. bis 22. November touren die Hamburger – in Anlehnung an die legendäre Route 66 – nach dem Motto "Route 87" durch Kalifornien, um die Marke HSV dort bekannter zu machen.

Zunächst machen die Hamburger in Irvine Station. Von dort aus soll es auch noch nach Los Angeles und andere Orte in Kalifornien gehen. Details über die Route gibt es aber noch nicht. Fest steht, dass der HSV vor Ort mehrere öffentliche Trainingseinheiten absolvieren wird.

HSV testet bei US-Tour gegen Zweitligaclub

Neben einigen Marketing-Aktivitäten, die der HSV noch nicht im Detail verkündet hat, steht auch ein Testspiel auf dem Programm. Im Stadion von Irvine wird das Team von Trainer Tim Walter (46) am 15. November (19 Uhr Ortszeit, 4 Uhr morgens deutscher Zeit) auf den Zweitligaclub Orange County Soccer Club treffen.

Der HSV hofft, die Partie über den eigenen YouTube-Kanal zu übertragen. "Für den HSV ist diese Tour eine sehr attraktive Möglichkeit, die DFL, den deutschen Fußball und unseren Club international zu repräsentieren und Erfahrungen zu sammeln", erklärte Sportvorstand Jonas Boldt (40).

Innerhalb der Mannschaft soll die Idee, in die USA zu reisen, gut angekommen sein. "Auch mit Blick auf die Vermarktungsaspekte war die Bereitschaft des Sports und des Trainerteams sofort gegeben. Die gemeinsamen Erlebnisse und einmaligen Tage in den USA werden das Team weiter zusammenschweißen und die lange Winterpause etwas verkürzen", sagte Boldt. Die Fans sollen über die Social-Media-Kanäle und den Streaming-Dienst "HSV-TV" über die Reise informiert werden.

HSV war bereits sieben Mal in den USA

Die USA sind für den HSV kein Neuland. Bereits 1950 reisten die Hamburger als erste deutsche Mannschaft nach dem Zweiten Weltkrieg zur "Good Will Tour" über den großen Teich. Damals absolvierte der HSV sechs Spiele in New York und Chicago. In den "Big Apple" ging es auch in den Jahren 1964 und 1983. Doch auch Kalifornien war bereits Reiseziel des HSV. 1992 traten die Hamburger in Los Angeles gegen die Nationalmannschaft von El Salvador an. 1997 waren die Hamburger in Florida vor Ort, wo ein Duell mit den Orlando Sundogs auf dem Plan stand.

Die bislang letzte Tour nach Amerika fand beim HSV im Sommer 2000 statt. Die Mannschaft des damaligen Trainers Frank Pagelsdorf traf in Columbus/Ohio auf den Major-League-Soccer-Club Columbus Crew und wenige Tage später in Chicago auf Chicago Fire.

( ber )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV