Uwe Seeler

Trauerfeier für HSV-Legende live im TV: Auch Scholz kommt

| Lesedauer: 2 Minuten
Uwe Seeler bei seinem letzten Abendblatt-Besuch im Februar 2020: Das HSV-Idol ist im Alter von 85 Jahren gestorben.

Uwe Seeler bei seinem letzten Abendblatt-Besuch im Februar 2020: Das HSV-Idol ist im Alter von 85 Jahren gestorben.

Foto: Thorsten Ahlf / HA

Am kommenden Mittwoch können die Hamburger im Volksparkstadion Abschied vom am 21. Juli verstorbenen Ehrenbürger Uwe Seeler nehmen.

Hamburg. Die Trauer ist noch immer groß in Hamburg. Am 21. Juli starb HSV-Legende Uwe Seeler im Alter von 85 Jahren. Am kommenden Mittwoch können die Hamburgerinnen und Hamburger bei der großen Trauerfeier im Volksparkstadion Abschied nehmen. Ab 13 Uhr öffnen die Stadiontore, Besucher werden gebeten, auf Blumenschmuck zu verzichten und stattdessen eine Spende an die Uwe-Seeler-Stiftung zu entrichten.

Uwe Seeler: NDR und ARD übertragen Trauerfeier live

Wer nicht in der HSV-Arena dabei sein kann, hat die Chance, die Trauerfeier im Fernsehen zu verfolgen. Das Erste und der NDR übertragen sowohl im Livestream als auch im Fernsehen von 13.59 Uhr bis 15 Uhr live. Kommentieren wird Alexander Bleick, die Moderation übernehmen Julia Niharika-Sen und Alexander Bommes.

Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird an der Trauerfeier teilnehmen. Darüber informierte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Berlin. „Mit Uwe Seeler ist eine Legende gestorben. Er hat den deutschen Fußball geprägt und gefördert wie kaum ein Zweiter“, sagte der Sprecher und zitierte Kanzler Scholz: „Mit Uwe Seeler ist nicht nur ein großer Fußballer, sondern auch ein großer Mensch von uns gegangen.“

Zwischenzeitlich wurde auch überlegt, die Trauerfeier in der St. Michaelis Kirche zu veranstalten, doch in Absprache mit der Familie Seeler haben sich die Stadt, der Deutsche Fußball-Bund und der HSV auf das Volksparkstadion festgelegt.

Bauarbeiten bei der S-Bahn führen zu Behinderungen bei An-und Abreise

Bei der Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt es – wie bereits beim Heimspiel des HSV am Sonnabend gegen den 1. FC Heidenheim – zu Behinderungen. Aufgrund von Bauarbeiten zwischen Altona und Elbgaustraße werden die S-Bahnen durch einen Schienenersatzverkehr ersetzt. Deshalb rät der HVV, über die U-Bahn-Haltestelle Hagenbecks Tierpark anzureisen. Von dort aus wird ein Shuttlebus direkt zum Stadion fahren.

Um den Besucherstrom zu entzerren, werden neben den S-Bahn-Linien S1 zusätzliche Züge der S3 von Altona bis Othmarschen fahren. Die zusätzlichen Züge ab Altona werden am Sonnabend vor dem HSV-Spiel zwischen 10.59 Uhr und 12.49 verkehren und nach Abpfiff zwischen 15.09 Uhr und 16.59 Uhr ab Othmarschen. Auch am kommenden Mittwoch, baut die S-Bahn zwischen 11.59 und 13.49 Uhr sowie innerhalb des Zeitraums von zwei Stunden nach Ende der Trauerfeier ihren Betrieb aus.

Darüber hinaus wird auch vom S-Bahnhof Othmarschen ein Shuttlebus-Verkehr eingerichtet.

( ber )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV