Zweite Bundesliga

Sonny Kittel bleibt doch beim HSV – Benes-Transfer perfekt

| Lesedauer: 3 Minuten
Sonny Kittel war beim HSV in 104 Spielen an 63 Toren direkt beteiligt.

Sonny Kittel war beim HSV in 104 Spielen an 63 Toren direkt beteiligt.

Foto: Valeria Witters / Witters

Kittel wollte in die USA wechseln. Der Spielmacher bleibt beim HSV – Wechsel von Laszlo Benes nach Hamburg verkündet.

Hamburg. Wechsel geplatzt: Sonny Kittel wird weiterhin für den HSV auflaufen. Der 29-Jährige stand eigentlich kurz vor einem Wechsel in die amerikanische Fußball-Liga MLS. Dort verhandelte Kittel mit DC United Washington. Doch der Transfer kommt nun „aus unterschiedlichen Gründen“ doch nicht zustande, wie der HSV am Mittwoch mitteilte.

Der Spielmacher steigt deshalb ab Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining ein und wird seinen bis Sommer 2023 gültigen Vertrag erfüllen.

HSV-Transfer perfekt: Laszlo Benes kommt aus Gladbach

Neben dem Verbleib von Sonny Kittel hat der HSV heute eine weitere Personal-Meldung bekannt gegeben. Die Rothosen verpflichten Laszlo Benes aus Gladbach. Der 24-Jährige unterschreibt in Hamburg einen Vertrag bis 2026. Dem Vernehmen nach steht eine Ablöse von 1,5 bis 2 Millionen Euro im Raum. Der Slowake steigt am Mittwoch direkt ins Mannschaftstraining ein. In der Rückrunde der Saison 2018/19 spielte Benes bei Holstein Kiel bereits unter Trainer Tim Walter.

„Die Verpflichtung von Laszlo passt vollumfänglich zu unserem Weg und unserer Transferstrategie. Trotz seines jungen Alters hat er schon viele Erfahrungen gesammelt, seine angeschobene Entwicklung wollen wir nun gemeinsam weiter vorantreiben. Dabei ist es mit Sicherheit kein Nachteil, dass Tim Walter Laszlo bereits kennt. Mit seinen technischen und strategischen Fähigkeiten kann er uns sowohl aus dem Spiel heraus als auch bei Standardsituationen helfen“, sagt Vorstand Jonas Boldt zu der Verpflichtung des Linksfußes.

HSV: Sonny Kittel bleibt – das sagt Boldt

„Die Wende rund um den möglichen Transfer nehmen wir freudig auf, da wir Sonny ohnehin nie proaktiv abgeben wollten. Mit seinen Qualitäten kann er in der kommenden Saison einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen unserer Ziele leisten, von daher gehen wir die Fortsetzung der Zusammenarbeit beidseitig sehr motiviert an“, sagte Vorstand Jonas Boldt.

Ein bislang angedachter Wechsel des 29-Jährigen in diesem Sommer ist damit vom Tisch. Zunächst hieß es, dass Kittels Verbleib mutmaßlich auch auf die möglichen Transfers der zuletzt gehandelten Kandidaten wie Emir Sahiti (23) und Jean-Luc Dompé (26) Einfluss haben wird. Allerdings: Sahiti befindet sich bereits in Hamburg für Verhandlungen mit dem HSV.

Weiterhin versucht der HSV den Transfer von Ransford-Yeboah Königsdörffer (20) von Dynamo Dresden zu realisieren.

"Nach dem Auf und Ab der vergangenen Tage bin ich froh, dass eine finale Entscheidung gefallen ist, das schafft für alle Planungssicherheit. Mein Blick geht jetzt nach vorn und ich freu mich gemeinsam mit den Jungs wieder auf dem Platz zu stehen", sagte Kittel. In seinen bisher 104 Pflichtspielen für den HSV war er an 63 Toren direkt beteiligt war. Damit sammelte Kittel 0,60 Scorer-Punkte pro Spiel für den HSV. Das ist der exakt gleiche Wert, den Rafael van der Vaart in 199 Spielen für die Rothosen erreichte. Da spielte der HSV allerdings in einer anderen Liga.

( dpa/jab )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV