HSV News

Weiterer Jungprofi verlängert Vertrag langfristig

| Lesedauer: 2 Minuten
HSV-Torschütze Ludovit Reis (3. v. r.) wird von Josha Vagnoman, Anssi Suhonen, Mikkel Kaufmann, Jonas Meffert und Giorgi Chakvetadze (v. l. n. r.) gefeiert.

HSV-Torschütze Ludovit Reis (3. v. r.) wird von Josha Vagnoman, Anssi Suhonen, Mikkel Kaufmann, Jonas Meffert und Giorgi Chakvetadze (v. l. n. r.) gefeiert.

Foto: Tim Groothuis / WITTERS

Der HSV bastelt weiter an seinem Kader für die kommenden Jahre. Eine gute Nachricht gab es auch vom Trainingsplatz.

Hamburg. Der HSV setzt bei seiner Kaderplanung weiter auf Kontinuität. Nach den Leihspielern Mario Vuskovic und Miro Muheim sowie Maximilian Rohr hat sich wie erwartet auch Anssi Suhonen langfristig an den Zweitligaclub gebunden. Der 21 Jahre alte Finne erhält einen Vertrag bis 2026, wie der HSV am Donnerstag bekannt gab.

Suhonen war im Januar 2017 nach Hamburg gewechselt und wurde in den Nachwuchsteams des HSV zum Profi ausgebildet. Nachdem er zwischenzeitlich von einem Kreuzbandriss zurückgeworfen worden war, debütierte der Mittelfeldspieler im vergangenen Sommer im Zweitligateam von Trainer Tim Walter. Seither kam er in 13 Punktspielen zum Einsatz (ein Tor, eine Vorlage).

„Anssi hat diese Saison in seiner Entwicklung einen großen Schritt nach vorn gemacht und seinen Platz in der Mannschaft gefunden“, sagte Sportdirektor Michael Mutzel. „Wir sehen weiter großes Entwicklungspotenzial bei Anssi und sind sehr stolz, dass ein weiterer Spieler aus unserer Akademie den Sprung zu den Profis geschafft hat und sich langfristig an den HSV bindet.“ Zuletzt gab Walter allerdings Ludovit Reis im zentralen Mittelfeld den Vorzug.

HSV News: Alidou zurück im Training

„Auf meinem Weg von den Jugendmannschaften bis zu den Profis hat der Club mich immer unterstützt und mir mit dem Campus eine sportliche und gesellschaftliche Heimat geboten. Das möchte ich in der Zukunft gern mit guten Leistungen zurückzahlen, zumal ich mich in der jungen Mannschaft extrem wohl fühle“, sagte Suhonen.

Sein alter Vertrag war noch bis 2023 gültig. Hätte sich der Jungprofi gegen eine Verlängerung entschieden, hätte ihn der HSV spätestens im kommenden Winter abgeben müssen, um noch eine Ablöse zu erzielen.

Schon im Juni könnte für Suhonen der nächste Karriereschritt folgen: Nach guten Leistungen in der U21 steht er vor dem Sprung in die finnische A-Nationalmannschaft.

Gute Nachrichten kamen am Donnerstag auch vom HSV-Trainingsplatz: Faride Alidou hat seine Sprunggelenksbeschwerden auskuriert und steht Walter im Nordduell bei Holstein Kiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky, Liveticker bei Abendblatt.de) zur Verfügung.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV