Hamburg. Der Unternehmer übernimmt einen Teil des Aktienpakets des umstrittenen Investors. Wie der Deal zustandekam.

Investor Klaus-Michael Kühne trennt sich von rund einem Viertel seines Anteils an der HSV Fußball AG. Wie die Holding des umstrittenen Investors am Freitag mitteilte, verkauft Kühne 5,11 Prozent seiner Anteile der AG (bislang 20,44 Prozent) an die Calejo GmbH. Dies entspricht etwa 230.000 seiner gut 945.000 HSV-Aktien. Zuerst berichtete das Blog "HSV-Arena" über den Deal.